nadelundfaden

Handarbeitsblog

nadelundfaden header image 4

Einträge vom März 2012

Geburtstagsgeschenk

März 31st, 2012 · 2 Kommentare

Noch nie, nie, gar nie hab ich handgestrickte Socken geschenkt bekommen. Liebe Petra, das ist sooo klasse!

Von Petra aus Drachenwolle gestrickt und mit einer von ihr handgesiedeten Seife und einer wunderschönen Karte bei mir angekommen.

Ach, was ist das Leben schön …

 

Isn’t that great? I never ever got handknit socks for my birthday. Yesterday there was a little package delivered to me. As my birthday is today, I opened it this morning.

And inside there was a lovely, lovely handmade birthday card, a handmade soap and handknit socks made from Drachenwolle yarn.

What a nice day today!

[Mehrlesen →]

Tags: Gelaber

Sport für Spinner – sport for spinners

März 30th, 2012 · 1 Kommentar

Found this on YouTube:

Über Ravelry bei YouTube gefunden:

[Mehrlesen →]

Tags: Gelaber

Gedanken über Intarsien in Socken – intarsia for socks, some thoughts

März 18th, 2012 · 2 Kommentare

Bevor ich mit den Rosensocken angefangen habe, dachte ich ja, ich hätt sie nicht mehr alle.
Intarsien für Socken, geht’s noch?
Aber ganz ehrlich, so im Nachhinein, jetzt wo die erste Socke quasi fertig ist – ich fange an, die Vorteile zu sehen.
Das Gestrick wird nicht wie bei Fair Isle unelastisch. Es trägt sich genauso gut am Fuß wie glatt rechts gestrickte Socken. Und ich habe viel, viel mehr Möglichkeiten, Farbe unterzubringen und wenn man den Dreh mal raus hat, in welche Richtung man jeweils wenden muss, dann verheddert sich auch nichts.

Ich hab mir im Netz etliche Methoden angeschaut, Intarsien zu stricken.
Die Methode mit den  langen Fäden, die dann verwebt werden (Kaffe Fassett, Brandon Marbly), ist mir extremst unsympatisch. Das was ich hier schreibe gilt natürlich nur für mich, wer das gerne so macht – viele Wege führen nach Rom.

Zuerst habe ich dann immer das aktuelle Knäuel über das nächste Knäuel gehoben. Dabei hat sich mein Wollknäuel aufgelöst und ich musste jedesmal das Strickstück loslassen, was mich aus dem Fluss gebracht hat.
Ich dachte ja, dass das an den sich auflösenden Knäueln liegt, dass das so ätzend ist und hab mir die UFO-Spulen gekauft (der Begriff UFO stammt von Janukke,  ich find er passt super zu diesen Spulen). Damit hat sich kein Knäuel mehr aufgelöst, aber ich komme immer noch aus dem Takt, weil ich mit der rechten Hand das Strickteil loslassen muss und das UFO über das nächste UFO heben.

Also hab ich doch wieder so gestrickt wie früher schon. Alle UFOs schön nebeneinander. In der Hinreihe wird der Faden über den nächsten gelegt beim Stricken ohne das UFO auf dem Tisch zu bewegen. Dann muss man beim Wenden zwar höllisch aufpassen, dass man das Strickstück in die richtige Richtung dreht, aber in der Rückreihe hebt man einfach wieder jeden Faden über den nächsten und die in sich verwobenen Fäden lösen sich auf. Nach zwei Reihen liegen alle Fäden wieder schön so in der Reihe wie am Anfang.

Das müssen dann auch keine UFOs sein. Kleine Knäuel in nebeneinanderstehenden Trinkgläsern wäre eine Möglichkeit. Oder eine Schachtel, die innen aufgeteilt wird – für jedes Knäuel ein Fach.

Bei den Linien in den Blüten hab ich lange überlegt, ob ich sie in Fair Isle Technik einstricken soll und hab mich dann dagegen entschieden. Im Gegensatz zu vielen anderen Stricker/innen macht es mir nichts aus, auch mal ein wenig zu sticken. Das empfinde ich als Abwechslung. Deshalb hab ich die inneren Linien im Maschenstich aufgestickt. Auch das Fäden vernähen macht mir nichts aus, ich vernähe meine Fäden „on the go“ – hier bei den Rosensocken also immer dann, wenn eine Farbfläche fertiggestrickt ist.

Mannomann, grad bin ich doch vor dem PC gesessen und hab überlegt, was „duplicate stitch“ auf deutsch heißt 😉

When I started the roses socks project, I really thought that I’ve gone a littlebit nuts now. Intarsia for socks? But I had this sketch and I really didn’t want to disturb the pattern with a background.

I first started knitting the socks with several balls of yarn which I lifted one over the other while knitting. With the result, that my balls dissolved and that was not really fun to do.  Therefore I bought these UFO bobbins. Using them solved the problem of dissolved balls, but lifting one UFO over the other disturbed me in knitting. Therefore I desided to knit like I did about 30 years ago. Leaving the UFOs on the table on their place and just lifting the previous yarn over the next colour yarn all the way to the end of the row without touching the UFOs. When the row is finished, you have to care to turn your knitting into the right direction. In your BS row, again each previous yarn goes over the next coloured yarn and at the end of the BS row, the yarns are perfectly neat beside each other again.

For this method, the UFOs are not essential. You could make little balls and place them into drinking glasses which stand side by side on the table. Ore you use a box with trays inside, which can easily be made by yourself. You don’t have to buy anything.

Now, that the first sock is finished, I find intarsia a really good technique for socks. It is stretchy as stockinette stitch, what Fair Isle isn’t. It gives endless liberty for the use of colour because more than 2 colours for each row are possible.

I knitted the inside of the roses in plain colour and added the lines afterwards using duplicate stitch. I really thought if I should make the lines using Fair Isle, but I don’t mind some embroidery and I need less concentration while knitting when I do these stitches in embroidery.

[Mehrlesen →]

Tags: eigenes Design - own design · Intarsien - intarsia · Socken - socks · stricken

Video-Tutorial für die Rosensocke

März 17th, 2012 · 3 Kommentare

Ich hab mal eben mit viel Zeitaufwand den Versuch gestartet, ein Video-Tutorial für die Rosensocken zu erstellen.
Was dabei rausgekommen ist, ist nicht gerade profihaft, aber ich hoffe, dass es euch weiterhilt.

[Mehrlesen →]

Tags: Intarsien - intarsia · stricken · Tutorials

Fortschrittsfoto

März 16th, 2012 · Keine Kommentare

In der ersten Socke wird die letzte Rose rot. In der zweiten Socke wird die mittlere Rose rot. Aktueller Stand: Rote Rose der ersten Socke angefangen. Hier die Ansicht von außen und von innen. Die inneren Linien aller Rosen werden im Maschenstich aufgestickt. Die rote Rose ist sozusagen noch nackt. Mit einem Klick aufs Bild könnt ihr es vergrößern.

The new sock design is at it’s last rose bloom. The last one is red. At the second sock I will knit the second of the three roses in red. I love assymetric designs. Photos show the outside and inside of the sock.
The lines within each bloom are done in duplicate stitch, the red rose is still naked of these stiches. A click will enlarge the photos.

[Mehrlesen →]

Tags: eigenes Design - own design · Intarsien - intarsia · stricken

Gesponnen – spinning

März 15th, 2012 · Keine Kommentare

Schon am Wochenende vom Spinnrad gehüpft, in der Zwischenzeit gewaschen und fotografiert. Meine 500 g Alpaka, die ich letztes Jahr im Oktober gefärbt habe. Und seither spinne ich auch dran. Immer wieder mal ein bisschen. Aber jetzt ist das Garn fertig.

500 g Alpaka, zweifädig verzwirnt, DK-Stärke.

500 g werden für mich Nichtelfe wohl keinen ganzen Pulli reichen. Ich suche jetzt ein zweifarbiges Modell, bei dem die Hauptfarbe im Farbverlauf sein kann/darf.

Wenn ich keines finde, werde ich wohl für mein Garn was entwerfen müssen 😉

 

I started this yarn in October 2011 by dyeing the wool and since then I was spinning it. A bit of spinning from time to time, between knitting and reading and painting.

Now it is finished.

500 g of 100 % alpaca spun to a dk weight.

Now I’m searching for a sweater or cardigan. Two-coloured, because 500 g will not reach out for me.

[Mehrlesen →]

Tags: färben · spinnen

Die versprochene Spulenvorstellung – bobbins for intarsia knitting

März 11th, 2012 · 1 Kommentar

So, die bestellten Teile sind angekommen und ich bin’s zufrieden.

So sehen die Teile aus:

 

Die Spule besteht aus weichem Plastik. Zum Befüllen wird sie aufgeklappt und wenn man sie zuklappt, klemmt der Faden so, dass er die von mir gewünschte Länge hat. Wenn man den Finger in das Mittelloch steckt und am Faden zieht, kann man den Strickfaden nachholen, man braucht dafür nicht die Spule öffnen.

 

Beim Stricken liegen die Spulen brav nebeneinander (natürlich nicht auf dem Fußboden, das war nur fürs Foto)

Und zum Transport kann man die Spulen wie Legosteine aufeinanderstecken:

 

Eine wirklich praktische Sache. Da hat sich echt mal einer Gedanken gemacht und was Brauchbares produziert. Gesehen hab ich die Teile in einem englischen YouTube-Video und in Deutschland dann nach langer Suche in der Klöppelkiste.

I saw these bobbins in a video featuring intarsia knitting on youtube. Fighting against tangling balls of yarn, which fell down to the floor unwinding themselves when I wanted to lift one ball over the other, I HAD to have these bobbins. And they are well spent money.

For knitting, they lie bravely one aside the other without unwinding. For transport, they can be clicked together. Perfect. I love them

I had to search for a long time where to buy them in Germany and in the end I found them in a shop called Klöppelkiste.

The bobbins are made from flexible plastic. They are opened for filling them and when they are closed, the yarn is fixed. It is fixed just enough that it doesnt come out by itself, but it is possibel to pull the yarn out without opening the bobbin. Perfect. 

Uuuups – mein erstes Intarsienprojekt seit ich blogge. Ich musste grade eben eine neue Kategorie hinzufügen. Das gibt zwar eine neue Sockenanleitung, aber die kann ich erst dann schreiben, wenn ich Intarsiensocken in einer anderen Farbe stricke. Das Schwarz ist unfotografierbar, und ein paar Tipps sollte ich schon reinmachen, weil meine Farbübergänge manchmal ein paar Maschen Überbrückung brauchen.  Wie das ohne Loch geht, muss ich fotografisch erklären. Nur in Worten kann ich das nicht.

My very first intarsia project since blogging. Had to add a new category. The photo shows my next sock design. But a pattern will not be available soon. I will have to knit another pair of intarsia socks. Using black and white was not a good choice for tutorial photos 😉

[Mehrlesen →]

Tags: eigenes Design - own design · Intarsien - intarsia · stricken

Brauche eure Hilfe – wo gibts die Garnaufroller für Intarsientechnik?

März 5th, 2012 · 4 Kommentare

Bea hat nen Knall – meine nächsten Socken sind in Intarsientechnik gestrickt.

Nun brauche ich dringend solche Garnaufwickelteile. Google-Suche war erfolglos, da ich nicht weiß, wie die Dinger heißen. Mein Lieblings-Wollshop, die Wollbox, hat sie anscheinend nicht.

Das sieht aus wie so ein Ufo. Wenn man das Ufo aufklappt, kann man Wolle auf die Spule wickeln und wenn man es zuklappt, dann klemmt das Garn drin.

Wo gibt es die Dinger?

Momentan arbeite ich mit Pappe auf die ich das Garn gewickelt habe, aber damit verheddert sich alles, weil die Fäden an der Pappe hängen bleiben.

Bitte – wenn du weißt, wo es sowas gibt, her mit der Adresse.

[Mehrlesen →]

Tags: stricken

Überraschung!!!

März 3rd, 2012 · 2 Kommentare

Ach, was war das heut schön!

Ich betreibe ja einen kleinen DaWanda-Shop. Und in diesem Shop hat Michaela aus Österreich etliche Bilder gekauft.

Heute klingelt der Postbote an der Tür und übergibt mir ein Päckchen aus Österreich, Absender Michaela Sch.
Da ich ja ein Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen einräume, dachte ich, dass da wohl Rückläufer drin sind und hab schnell ausgepackt, um Michaela ihr Geld zu überweisen.

Und was war drin?

Schaut mal:

Marmelade in Gustav-Klimt-Döschen! Ist das nicht niedlich? Und eine ganz doll liebe Karte mit dabei, ein Dankeschön, weil ihr die Bilder so gut gefallen.  Ich habe mich sooooo gefreut und werde jetzt ganz beschwingt in den Garten gehen.

Und wenn die Gläschen leergefuttert  sind, werden sie gespült und im Herbst kommt Reneclaudenmarmelade aus meinem Garten rein. Da werde ich noch jahrelang Freude dran haben an soo niedlichen Gläschen.

Vielen lieben Dank – Michaela, Sie haben mir eine sooo große Freude gemacht! Das ist wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen. Nein, noch schöner, weil am Geburtstag rechne ich ja mit Geschenken.

[Mehrlesen →]

Tags: Gelaber